Martin

Philosophie

Vision
Eine physisch und psychisch sichere, inspirierende Arbeitsumgebung, in der Menschen selbst gesteuert wachsen und sich entwickeln. Frei von Wettbewerb, mit dem Wunsch, sich gegenseitig bestmöglich zu unterstützen und maximal wirksam zu sein.

Werte
Begeisterung, Empathie, Fairness, Gelassenheit, Humor, Nachhaltigkeit, Neugier, Offenheit, Optimismus, Professionalität, Respekt, Spaß, Sympathie, Transparenz, Vertrauen, Zuversicht

Mission
Motivation entsteht nicht durch hinzufügen von etwas, sondern durch das Fehlen hemmender Faktoren. Diese Faktoren sind für jeden Menschen ganz individuell.

Qualifikationen

  • Abschluss Industriekaufmann
  • Abendstudium Betriebswirt
  • Dozent für Führungs- und Sozialkompetenzen (nach Projekt Robin an der FU Berlin)
  • Akkreditierung BAFA
  • Zertifizierung IBWF
  • zertifizierter systemischer Coach
  • Mediator nach ZMediatAusbV

Momentan bin ich mit folgenden Weiterbildungen beschäftigt:

  • agiles Projektmanagement
  • Servant Leadership
  • agile Coach

Portrait

Am Anfang stand Vertrieb…

Bereits während der Ausbildung zum Industriekaufmann hatte ich Gelegenheit, die Vertriebsabteilung eines mittelständischen Unternehmens für Baumaschinenzubehör vertrieblich zu entwickeln. Beginnend mit einer Erhebung der Standard-Größen für Baggerlaufwerke konnte von einer auftragsindividuellen Kalkulation auf verschiedene Preislisten umgestellt werden. Das vereinfachte die Bestellung und verkürzte die Auftragsdurchlaufzeiten. Weiterhin wurden die Produkte mit einer Marke versehen, sodass sie qualitätsbezogen sehr gut vom Wettbewerb abgegrenzt werden konnten. Service, Support und Kataloge wurden für einen Wechsel des Vertriebsmodells vom Endkunden (Bauunternehmer) zum zweistufigen Vertrieb über Baumaschinenenhändler angepasst und der Vertriebsweg geändert. Es wurden Musterausstellungs-Exponate für Händlermessen, aber auch für große Messen entwickelt, sodass der indirekte Vertrieb über den Händler für diesen stark vereinfacht wurde. Innerhalb des Unternehmens haben wir die Prozesse optimiert und das Ordermanagement komplett digitalisiert, was wertvolle Ressourcen im Verwaltungsbereich frei machte, die dann wieder für professionelles Vertriebsmanagement genutzt werden konnten. Gleichzeitig konnte so die Kundenbetreuung intensiviert und damit die Kundenbindung weiter erhöht werden. Duch Spezialprojekte mit einzelnen Kunden (z.B. schwimmender Bagger im Moor über extra lange Laufwerksbalken) konnte das professionelle Erscheinungsbild mit Pressarbeit unterstützt und weiter untermauert werden. Heute ist das Unternehmen sehr erfolgreicher Anbieter in seinem Segment und fährt Jahr für Jahr stabiles Wachstum.

Etwas später nahm ich eine Anstellung in einem amerikanischen Großkonzern für Fotografie an. Hier habe ich zunächst im Außendienst für Digitalkameras begonnen, den Markt für diese derzeit noch „“ungewöhnliche“ Nutzung von Fotoapparaten zu öffnen. 3 Jahre später hatte ich das ganze Produktportfolio zur Verfügung und war für 4 Großkunden in direkter Verantwortung zuständig (von der Planung der Absätze über die Budgetverhandlungen bis hin zu allen bilateralen Verträgen) und habe das Außendienst-Team in diesem Bereich steuern dürfen. Hier habe ich gleichzeitig auch neue Kolleg*innen eingearbeitet und betreut. In dieser Zeit habe ich sehr viel über „vom Kollegen zum Vorgesetzten“ und über den Umgang und die Führung von Menschen gelernt. Einiges durch eigene Fehler, einiges durch Fehler der andern, anderes ergab sich durch die Persönlichkeit und die Erfahrungen, die ich bis dahin schon machen durfte.

Viele der Kollegen, für die ich Kunden geschult oder die ich eingearbeitet hatte, rieten mir, mich als Trainer selbstständig zu  machen. Gleichzeitig sprachen mich auch viele Kunden an (die Produktverkaufstrainings habe ich für meine Kunden immer selbst entwickelt und durchgeführt) und gaben mir die gleichen Ratschläge.

2010 habe ich dann den Mut gefasst und das umgesetzt. Seither habe ich viele Beratungsaufträge, aber auch Trainings und Seminare mit großer Begeisterung durchführen dürfen. Auch Coaching war oft innerhalb der Beratungen und Seminare eine gute Methode, bestimmte Ziele zu erreichen. Die Erfahrung habe ich inzwischen auch mit einer zertifizierten Ausbildung hinterlegt, hierzu gehörte auch Mediation und eine Vertiefung im Beratungs- und Trainingsbereich mit Servant Leadership und agile Management. Zwei meiner Ansicht nach immer aktueller werdende Management-Ansätze in unserer heutigen Arbeitswelt.

Referenzen und weitere Informationen über mich gebe ich Ihnen gern in einem persönlichen, vertraulichen Gespräch, rufen Sie mich gerne an.